Projekte

Aus scheinbaren Sackgassen werden gangbare Wege, aus Unvermögen Potentiale, aus Befangenheit Kreativität. Hier schauen wir uns gelungene Transformationsprojekte an, stellen deren Macher vor und laden dazu ein, mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Marco Clausen hat in Berlin-Kreuzberg aus einer Brache einen wilden, blühenden Garten gemacht. Bei Helping Hands werden blinde Frauen dazu ausbildet, ihren besonders ausgebildeteten Tastsinn in der Brustkrebsvorsorge einzusetzen. Die Agentur muxmäuschenwild legt Produkte und Dienstleistungen innovativer Social Businesses ans Herz.

Das sind Menschen mit Leidenschaft, die nicht mehr ausgetretete Wege beschreiten wollten – sondern an ihre Idee geglaubt haben, als sie von anderen noch belächelt wurden. Ihr könnt diese Macher hautnah erleben, ihr könnt die Fragen stellen, die euch auf den Nägeln brennen – und ihr könnt von euren eigenen Projekten erzählen und Feedback einholen.
Wie kann man Freiräume dauerhaft für diese Art von sozialem Engagement, für neue Formen des städtischen Zusammenlebens etablieren? Wie lassen sich solche Orte des gemeinschaftlichen Produzierens, des Austauschs, des Lernens und des Mitgestaltens von Stadt sichern?
Marco Clausen (Prinzessinnengarten)