Yemen Blues

Insaniya – Menschlichkeit, ist der einfache und doch herausfordernde Titel des neuen Programms. YEMEN BLUES steht für das moderne und weltoffene Israel und zeigt, dass es im Land ein Miteinander vieler verschiedener Kulturen gibt. Große Namen der Musik-Szene haben in YEMEN BLUES zusammengefunden. Ihr energetischer Sound ergibt ein Feuerwerk aus traditionellen jemenitischen Melo­dien, Blues, Jazz und Funk. Auf der Grundlage westafrikanischer Wurzeln und moderner Kompositionen entsteht hier ein schier atemberaubendes Musikerlebnis aus komplexen Grooves, einer ungewöhn­lichen Instrumentierung und einzigartigen Klängen zwischen den Welten.

YEMEN BLUES geht auf die Idee von Ravid Kahalani zurück, der in einer jemenitischen-jüdischen Familie aufwuchs – zwischen Tradition und westlicher Moderne. Er lernte die Sprache und die traditionellen Gesänge seiner Kultur, und erweiterte sie um Blues und westafrikanischen Soul, sowie Sounds aus der Sahara, Elemente der klassischen Oper und afroamerikanischen Blues. Sein Konzept überzeugte auch Idan Raichel, mit dessen Worldmusik-Projekt er oft auf der Bühne stand. Ravids hochkarätig besetzte Band vereint bekannte Solisten der israelischen Musikszene und erhielt mit ihren unvergleichlichen Rhythmen und rasanten Improvisationen schon viele Festival-Preise.

• Ravid Kahalani – Vocal & Gimbri
• Yankale Segal – Bass & Oud
• Rony Iwryn – Percussion
• Itamar Doari – Percussion
• Tomer Bar – Piano
YemenBlues